Sie befinden sich hier

Bayerisches Bienenmuseum

Sammlung Forster

Illertissen, Lkr. Neu-Ulm / Schwaben

Blick in die neue Dauerausstellung
Blick in die neue Dauerausstellung
Foto: Landkreis Neu-Ulm, Landkreis Neu-Ulm

Bayerisches Bienenmuseum

Sammlung Forster

Schlossallee 23
89257 Illertissen

Tel. 07303/6965
Tel. 0731/7040118
Fax 0731/7040665
Email
walter.woertz@lra.neu-ulm.de
Webseite
http://www.landkreis.neu-ulm.de/de/bienenmuseum-illertissen.html

Öffnungszeiten

derzeit wegen Restaurierung und Neugestaltung geschlossen

Feiertags offen

Beschreibung

Die Gründung des Museums geht auf eine Stiftung des Pharmazeuten und Chemikers Karl-August Forster (1899–1984) zurück. Dieser beschäftigte sich mit der Erforschung des Bienengifts, wobei ihn besonders die Anwendung als Heilmittel interessierte. 1930 gelang es ihm, ein wirksames Arzneimittel gegen rheumatische Erkrankungen zu entwickeln. Daneben sammelte Forster auch Darstellungen und Gegenstände zum Thema Biene und schuf damit die Grundlage dieses 1983 eröffneten Spezialmuseums unter der Trägerschaft des Landkreises Neu-Ulm. Vorhanden sind u. a. 500 Originalgrafiken vom späten 15. bis zum 20. Jh., kunsthandwerkliche Objekte sowie Fachliteratur. Die Sammlung in fünf Räumen des ersten Stocks des Vöhlin-Schlosses dokumentiert die Kulturgeschichte, Biologie und Zucht der Biene, Entwicklungsgeschichte und Geräte der Imkerei. In den Sommermonaten kann der Besucher zwei Bienenvölker in einem gläsernen Bienenstock beobachten. Sonderveranstaltungen (Aktionstage, Sonderausstellungen, Kurse) ergänzen das museale Angebot. Für Kindergärten und Schulklassen werden spezielle Führungen durchgeführt.