Sie befinden sich hier

Archäologisches Museum Bad Königshofen im Grabfeld

Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München

Bad Königshofen i. Grabfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld / Unterfranken

Tontrommeln aus Großeibstadt, um 3000 v. Chr.
Tontrommeln aus Großeibstadt, um 3000 v. Chr.

Archäologisches Museum Bad Königshofen im Grabfeld

Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München

Martin-Reinhard-Straße 9
97631 Bad Königshofen

Tel. 09761/3979011
Email
archaeologische.staatssammlung@extern.lrz-muenchen.de
Webseite
http://www.archaeologie-bayern.de/de/zweigmuseen/bad-koenigshofen/

Öffnungszeiten

Ganzjährig: Di. 10.00–12.00 u. 14.00–16.00, Do. 10.00–12.00 u. 17.00–19.00, Sa. u. So. 14.00–17.00 April–Okt. zusätzl. Mi. u. Fr. 14.00–16.00

Beschreibung

Die Vor- und Frühgeschichte des östlichen Unterfrankens, insbesondere der Rhön und des Grabfeldes, ist Thema des Museums in der „Alten Schranne“, einem ehemaligen Kornspeicher.
Glanzpunkte der Sammlung sind die reichen Grabausstattungen der Hallstattzeit aus dem benachbarten Großeibstadt. Der Reichtum der Hallstattzeit setzt sich auch in der folgenden Zeit fort. Von besonderer Bedeutung sind die Funde des thüringischen Adelsgräberfeldes von Zeuzleben aus dem 6. Jh. n. Chr. Funde des hohen Mittelalters und der Neuzeit stehen am Ende des Rundgangs durch das Museum.

Wegen Sanierungsmaßnahmen und Neukonzeptionierung ist das Museum ab Ende 2016 bis voraussichtlich 2018 geschlossen. Die Homepage des Museums informiert über den aktuellen Stand.